Konzept

Hinweis: Die Spendeninitiative wurde zum 31.08.2020 eingestellt!

Im Folgenden können Sie unser ursprüngliches Konzept nachlesen:

Die Spendeninitiative Kultur-Akut-Mainz will für selbständige Kulturschaffende und ihre Projekte in Mainz und Umgebung Geld sammeln und verteilen, damit sie bereits Ende März und auch im April Ihre Mieten und andere Rechnungen des täglichen Lebens bezahlen und ihre Projekte fortsetzen können.

Wie kann das gelingen?

1. Der Treuhänder errichtet ein Treuhandkonto, auf dem Spenden eingezahlt werden können. Aufgrund des Treuhandverhältnisses bleibt das Geld vom Vermögen des Treuhänders separiert. Das Konto wird gebührenfrei geführt.

2. Spender zahlen auf das Treuhandkonto mit der Auflage, 100% des Betrages an bedürftige freischaffende Künstler und Kulturschaffende weiterzuleiten und das Geld zwischenzeitlich für keinen anderen Zweck zu verwenden. Sollte bei Beendigung der Initiative ein Geldbetrag nicht verbraucht worden sein, so findet eine Abstimmung der Spender im Internet statt, bei dem mit einfacher Mehrheit ein Vorschlag zur Spende des Restbetrages ausgewählt wird.

3. Nachteil: Die Spender erhalten keine Spendenbescheinigung, steuerliche Vorteile wird man vermutlich nicht geltend machen können. Denn die mit dem üblichen Spendenwesen verbundenen Verwaltungsaufgaben und -kosten können wir kurzfristig nicht leisten; die Spende ist ein echtes Geschenk. Vorteil: So können wir sofort handeln.

4. Ein Beirat entscheidet in angemessener Zeit nach Eingang von Spenden über Anträge auf Zuwendung.

5. Der Beirat wurde aus dem Kreise der Kulturschaffenden gebildet und kann aufgrund persönlicher Kenntnis mit hoher Wahrscheinlichkeit gut einschätzen, ob ein Antragsteller Hilfe benötigt; man kennt sich! Der Beirat besteht aus fünf Kulturschaffenden. Die Mehrheit der Beiratsmitglieder entscheidet über die Zuwendung. Spender und Antragsteller erklären sich von vornherein mit diesem Verfahren einverstanden. Es gibt keine nochmalige Einzelfallprüfung. Minimaler Verwaltungsaufwand, maximale Schnelligkeit bei minimalem Missbrauchsrisiko.

6. Der Treuhänder führt eine einfache Einnahme-Ausgabenbuchführung unter Bezugnahme auf die Kontobelege.

7. Um die persönlichen Daten der Antragsteller zu schützen, werden die Daten nicht veröffentlicht. Die Buchhaltung (s.o. Nr.6) wird jedoch durch die unabhängigen Kassenprüfer regelmäßig überwacht und der Bericht in angemessenen Abständen auf der Internetseite der initiative veröffentlicht, damit die Spender sicher sein können, dass jeder Euro weitergeleitet wird.

8. Die Initiative ist nicht auf Dauer angelegt. Sie wird beendet, sobald die Pandemie und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen überwunden sind bzw. wenn staatliche Hilfe gewährleistet ist.