Antrag stellen

Sie sind Kultur schaffend? Sie sind in Mainz und Umgebung tätig? Ihnen macht die Corona Krise finanziell zu schaffen?

Laden Sie das Antragsformular herunter, füllen Sie es aus und schicken Sie es als pdf, per Fax oder per Post an uns zurück. Bitte geben Sie auch an, ob Sie einen Antrag auf ein „Projektstipendium“ gestellt haben und ob über diesen bereits entschieden wurde. Informationen dazu finden Sie u.a. im Internet auf dieser Seite:  https://www.fokuskultur-rlp.de/

c/o KPA Rechtsanwälte mbB
Spendeninitiative Kultur-Akut-Mainz
Kaiserstraße 24a
55116 Mainz
E-Mail: antrag[at]kultur-akut-mainz.de
Tel 06131 626080
Fax 06131 6260813

Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht !

Der 5-köpfige Beirat wird jeden Antrag eingehend prüfen und über evtl. Zuwendungen entscheiden. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Dokument Beiratsordnung, das wir für Sie im Download Bereich bereitgestellt haben.

Hier ein Auszug:

Aufgaben des Beirats

2.1. Aufgabe des Beirates ist es zu entscheiden, ob und in welcher Höhe eingegangene
Spenden einzelnen Antragstellern zugeteilt werden.

2.2. Der Beirat tagt regelmäßig bei Bedarf, insbesondere wenn eine gewisse Anzahl an Anträgen auf Auszahlung vorliegt und Spendeneingegangen sind. Der/die Vorsitzende
führt die Entscheidungen des Beirats herbei und informiert den Treuhänder hierüber. Die Sitzungen können auch telefonisch, durch Austausch von E-Mails oder in anderer Weise erfolgen, soweit eine unzweifelhafte Stimmabgabe möglich ist.

2.3. Der Beirat entscheidet mit einfacher Mehrheit über die Gewährung und die Höhe der einzelnen Zuwendung auf die jeweiligen zum Zeitpunkt der Entscheidung eingereichten Anträge, soweit die Beiratsordnung nicht Einstimmigkeit vorsieht.
Die Zuwendungsentscheidungen müssen eindeutig in Textform protokolliert werden und Namen, Anschrift, Kontonummer, Höhe der Zuwendung sowie evtl. Bedingungen und Auflagen enthalten. Das Entscheidungsprotokoll muss neben einer elektronischen Speicherung zweifach ausgedruckt, von der oder dem Vorsitzenden unterzeichnet und archiviert werden.

Entscheidungskriterien für Zuwendungen

3.1. Vorrangig sollen nur Kulturschaffende und/oder ihre Projekte eine Zuwendung erhalten. Der Kulturbegriff ist eng auszulegen und betrifft selbständige oder teilselbständige Kulturschaffende aus den Bereichen Musik, Bildende Kunst, Schauspiel, Gästeführungen und sog. Kleinkünstler; alle auch soweit diese Unterricht halten.

3.2. Der Beirat darf einstimmig auch anderen Personen Zuwendungen zukommen lassen, wenn sich erweist, dass diese nach dem Sinn und Zweck der Spendeninitiative dem Empfängerkreis zuzurechnen sind.

3.3. Es sollen vorrangig Zuwendungsempfänger bedacht werden, die in Mainz und Umgebung künstlerisch aktiv sind; dabei ist zu berücksichtigen, dass deren Wohnsitz auch andernorts gelegen sein kann. Der Beirat darf einstimmig auch anderen Personen Zuwendungen zukommen lassen, wenn sich erweist, dass diese nach dem Sinn und Zweck der Spendeninitiative dem Empfängerkreis zuzurechnen sind.

3.4. Der Beirat prüft die Anträge auf Bedürftigkeit und einen Zusammenhang der Notlage der Antragsteller mit den Einschränkungen zur Bekämpfung der Pandemie. Grundsätzliche Notlagen dürfen nicht berücksichtigt werden. Dabei ist zu berücksichtigen, welche weiteren Einkünfte oder staatliche Hilfsmaßnahmen den Antragstellern zur Verfügung stehen und ob zumutbar auf vorhandenes Vermögen zugegriffen werden kann. Im Interesse schneller Hilfe darf der Beirat auf die Angaben der Antragsteller auch ohne Nachweise vertrauen, solange diese nicht offensichtlich unzutreffend sind.

3.5. Es können wiederholt Anträge gestellt werden; vorrangig sind jedoch solche Antragsteller zu bedenken, die bisher keine Zuwendung erhielten.